Modul Schnittstelle eKV

Mit dem Modul Schnittstelle eKV können Sie bei allen Dienstleistern eKVs elektronisch übermitteln.

Der elektronische Kostenvoranschlag ist ein logischer
weiterer Schritt in Richtung „papierloses“ Genehmigungsverfahren.

Der ekV bietet Ihnen folgende Vorteile:

• Schnelle Versendung des Kostenvoranschlages
• Automatische Meldung beim Eingang einer Genehmigung
• Einsparung von Porto, Verwaltungs- und Prozesskosten
• Sichere Übermittlung von Kostenvoranschlägen
• Automatische Zuordnung des KV bei der Krankenkasse

Hinweis: 
In der Regel wählt man in der Software nur eine Schnittstelle. Sollte die Schnittstelle die Kasse nicht erreichen können, leiten die Anbieter die eKVs untereinander weiter. Das ist das sogenannte Roaming. Das entbindet Sie jedoch nicht von der Notwendigkeit, mit jedem Schnittstellenanbieter, zu dem weitergeleitet wird, einen Vertrag zu haben. 

Um alle Kassen zu erreichen, benötigen Sie Verträge mit der MIP, der HMM und der egeko Plattform. Die Anbieter AZH und egeko bieten an, dass Sie nur einen Vertrag schließen und dieser dann alle weiteren Verträge abschließen.

In Einzelfällen ist es notwendig, mehrere Plattformanbieter parallel zu nutzen.

Funktionen im Modul enthalten:

Weitere kostenpflichtige Funktionen:

  • - eKV versenden
    - Genehmigung abrufen
    - eAufträge und Versorgungsanfragen abrufen
    - Lieferbestätigung (Kassenabhängig)
    - Nachrichten Übermittlung  (Kassenabhängig)

  • Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
  • Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
  • Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
  • Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
  • Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
  • Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Verfügbare Handbücher, Seminare und Videos:

  • Bestandteil des Handbuches "elektronischer Kostenvoranschlag eKV".
  • Bestandteil des Seminars "elektronischer Kostenvoranschlag eKV".
  • Thema "elektronischer Kostenvoranschlag (eKV)"
  • Thema "Schnittstelle ekV"

Montag bis Freitag 8:00 -17:00

From unique layouts to customizable hover effects, Morph offers the most advanced portfolio on the market.

Modul top funktion 2

From unique layouts to customizable hover effects, Morph offers the most advanced portfolio on the market.

Modul top funktion 3

From unique layouts to customizable hover effects, Morph offers the most advanced portfolio on the market.

Seminar-, Tipps&Tricks und Erklärvideos

Loading...
Loading...

Screenshots

Häufige Fragen

zum Programmodul eKV.

  • How does it work?

    Mistaken idea of denouncing pleasure and praising pain was born and I will give you a complete account of the system, and expound. mistaken idea of denouncing pleasure and praising pain was born and I will give you a complete account of the system expound. expound. mistaken idea of denouncing

  • What are the payment options?
  • I want to sell my items - what are the steps?
  • How much do I get from each sale?

Kostenlos Kontakt aufnehmen

Zum Thema Programm Modul "eKV"

ALT:

Der elektronische Kostenvoranschlag ist ein logischer
weiterer Schritt in Richtung „papierloses“
Genehmigungsverfahren.

Der ekV bietet Ihnen folgende Vorteile:
• Schnelle Versendung des Kostenvoranschlages
• Automatische Meldung beim Eingang einer Genehmigung
• Einsparung von Porto, Verwaltungs- und Prozesskosten
• Sichere Übermittlung von Kostenvoranschlägen
• Automatische Zuordnung des KVbei der Krankenkasse

Folgende eKV Dienstleister haben wir eingebunden:

  • ekV MIP
  • eKV egeko
  • eKV azh
  • eKV  Optica
  • eKV  HAWE
  • eKV  HMM ...
- MIP eKV
- egeko
- HMM X3
- AZH Check
- Optica eKV

Folgende Funktion sind realsiert:
- eKV versenden
- Genehmigung abrufen
- eAufträge und Versorgungsanfragen abrufen
- Lieferbestätigung (Kassenabhängig)
- Nachrichten Übermittlung  (Kassenabhängig)

Weitere mögliche und unterstützte Schnittstellen / Plattformen

Hinweis:
In der Regel wählt man in der Software nur eine Schnittstelle. Sollte die Schnittstelle die Kasse nicht erreichen können, leiten die Anbieter die eKVs untereinander weiter. Das ist das sog. Roaming. Das entbindet Sie jedoch nicht von der Notwendigkeit, mit jedem Schnittstellenanbieter, zu dem weitergeleitet wird, einen Vertrag zu haben.

Um alle Kassen zu erreichen, benötigen Sie Verträge mit der MIP, der HMM und der egeko Plattform. Die Anbieter AZH und egeko bieten an, dass Sie nur einen Vertrag schließen und dieser dann alle weiteren Verträge abschließen.

Das Roaming wird NICHT von der HMM unterstützt. Die meisten unserer Kunden entscheiden sich für den MIP eKV.

Voraussetzungen Allgemein: Vertrag mit dem eKV Anbieter

Voraussetzungen Lizenz: Freischaltung des Moduls eKV 

Voraussetzungen Technik: Wir senden den eKV direkt über eine HTTPS Verbindung. Sie müssen den Port 443 in der Firewall dafür freischalten. Es können keine Proxy Server verwendet werden. Der PC, der den eKV senden will, muss das Internet direkt über den Router erreichen.

Voraussetzungen Einstellungen: Die Zugangsdaten der Schnittstelle müssen in mmOrthosoft® eingetragen werden.

Voraussetzungen Seminare: Im Seminar eKV richten wir gemeinsam die Schnittstelle ein und zeigen Ihnen, wie man die eKV´s im Programm bearbeitet.

Weiteres Vorgehen: Bitte wenden Sie sich an unseren Vertrieb und erfragen Sie ein persönliches Angebot.
Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. Telefon: 06227-83 83 20 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aus unserer alten Homepage
azh Check
18.10.2010 - Bereits seit dem 01.06.2010 können mmOrthosoft® Kunden eKVs an die Plattform azh versenden. Es wurde auch die HMM X3 in die AZH Plattform integriert, die ohne Änderung direkt aus mmOrthosoft® genutzt werden kann.

 Ihre Vorteile:
Keine Doppelerfassung
Schnelle Übermittlung des Kostenvoranschlages
Sichere und nachvollziehbare Übermittlung von KVs
Einsparung von Porto und Verwaltungskosten
Konsequente Einhaltung vertraglicher Vorgaben
Zeitgewinn durch Vereinfachung der Verwaltung
Automat. Zuordnung des KVs bei der Krankenkasse

Welchen Vorteil bietet die azh gegenüber anderen Plattformen?
Die azh Check unterstützt alle Krankenkassen und übernimmt die Verwaltung. Genehmigungen, die Sie bisher selbst eingegeben haben, erreichen Sie selbst auf dem Rückweg elektronisch.

Artikelbezeichnung
mmOrthosoft® EGEKO® eKV Schnittstelle

Aus unserer F&A
Direktschnittstelle zu EGEKO von Opta Data zum Einreichen von elektronischen Kostenvoranschlägen
Beschreibung:
Elektronischer Kostenvoranschlag bedeutet die Übertragung von papierlosen Kostenvoranschlägen per Datenübermittlung. Ähnlich dem Datenträgeraustausch in der Abrechnung werden die Informationen, die in einem Kostenvoranschlag enthalten sind, als Daten übertragen. Dies erfolgt direkt über unsere Software. Der elektronische Kostenvoranschlag ist ein logischer weiterer Schritt in Richtung „papierlosen“ Genehmigungsverfahren.

Ihr Nutzen:
- Schnelle Übermittlung des Kostenvoranschlages
- Einsparung von Porto und Verwaltungskosten
- Sichere und nachvollziehbare Übermittlung von Kostenvoranschlägen
- Automatische Zuordnung des Kostenvoranschlages bei der Krankenkasse

Funktionsübersicht:
- eKV versenden
- Genehmigung abrufen
- eAufträge und Versorgungsanfragen abrufen
- Lieferbestätigung (Kassenabhängig)
- Nachrichten Übermittlung  (Kassenabhängig)

Weitere mögliche und unterstützte Schnittstellen / Plattformen
- MIP eKV
- egeko
- HMM X3
- AZH Check
- Optica eKV

In der Regel wählt man in der Software nur eine Schnittstelle. Sollte die Schnittstelle die Kasse nicht erreichen können, leiten die Anbieter die eKVs untereinander weiter. Das ist das sog. Roaming. Das entbindet Sie jedoch nicht von der Notwendigkeit, mit jedem Schnittstellenanbieter, zu dem weitergeleitet wird, einen Vertrag zu haben.
Um alle Kassen zu erreichen, benötigen Sie Verträge mit der MIP, der HMM und der egeko Plattform. Die Anbieter AZH und egeko bieten an, dass Sie nur einen Vertrag schließen und dieser dann alle weiteren Verträge abschließen.
Das Roaming wird NICHT von der HMM unterstützt. Die meisten unserer Kunden entscheiden sich für den MIP eKV.

Voraussetzungen Allgemein: Vertrag mit dem eKV Anbieter
Voraussetzungen Lizenz:Freischaltung des Moduls eKV 
Voraussetzungen Technik: Wir senden den eKV direkt über eine HTTPS Verbindung. Sie müssen den Port 443 in der Firewall dafür freischalten. Es können keine Proxy Server verwendet werden. Der PC, der den eKV senden will, muss das Internet direkt über den Router erreichen.
Voraussetzungen Einstellungen: Die Zugangsdaten der Schnittstelle müssen in mmOrthosoft® eingetragen werden.
Voraussetzungen Seminare: Im Seminar eKV richten wir gemeinsam die Schnittstelle ein und zeigen Ihnen, wie man die eKV´s im Programm bearbeitet.
Weiteres Vorgehen: Bitte wenden Sie sich an unseren Vertrieb und erfragen Sie ein persönliches Angebot.
Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Aus unserer alten Homepage
egeko Schnittstelle
Das elektronische Genehmigungsverfahren zur Kostenübernahme oder kurz egeko ist ein System von dem sowohl Leistungserbringer, als auch Kostenträger gleichermaßen profitieren können. Ein Großteil der Versorgungen im Reha- und Hilfsmittelbereich muss von den Kostenträgern genehmigt werden. Mit egeko wurde ein System geschaffen, das die zur Genehmigung des Kostenvoranschlages benötigten Unterlagen digital zur Verfügung zu stellt und so den gesamten Genehmigungsprozess entscheidend vereinfacht. egeko bietet die Möglichkeit, auf entsprechende Daten über einen Webservice zuzugreifen, und diese in weiteren Anwendungen einzubinden. Die Kostenvoranschläge können online an die zuständigen Kostenträger geleitet werden. Die Bearbeitung erfolgt zeitnah und der Leistungserbringer erhält eine Nachricht über Genehmigung, Teilgenehmigung oder Ablehnung des Kostenvoranschlages. Neben den gesparten Kosten, die sich weit unter den Postgebühren des klassischen Genehmigungsverfahrens befinden, resultiert aus der Nutzung von egeko ein nicht unerheblicher Zeitgewinn. Auf diese Weise können Kostenvoranschläge erstellt, an die Kostenträger verschickt und nach der Bearbeitung durch die Kostenträger wieder empfangen werden. Diese enthalten mehrere Positionen, einen Dokumentenkopf und verschiedene Anhänge.

Ihr Nutzen:
Schnelle Übermittlung des Kostenvoranschlages, Einsparung von Porto und Verwaltungskosten, Sichere und nachvollziehbare Übermittlung von Kostenvoranschlägen, Automatische Zuordnung des Kostenvoranschlages bei der Krankenkasse. Die Schnittstelle ist bereits in mmOrthosoft® vollständig integriert und kann aus den Kostenvoranschlägen komfortabel bedient werden.

Modultyp: Sondermodul
Alle Programmversionen können damit erweitert werden

Artikelbezeichnung
mmOrthosoft® HAWE eKV Schnittstelle

Aus unserer F&A
-

Aus unserer alten Homepage
HAWE basiert auf der MIP-Schnittstelle und wir über diese umgesetzt.
Weitere Informationen zur MIP-Schnittstelle finden Sie hier
Modultyp: Sondermodul
Alle Programmversionen können damit erweitert werden
Artikelbezeichnung
mmOrthosoft® HMM® eKV Schnittstelle

Aus unserer F&A
-

Aus unserer alten Homepage
Sondermodul HMM eKV
Elektronischer Kostenvoranschlag bedeutet die Übertragung von papierlosen Kostenvoranschlägen per Datenübermittlung. Ähnlich dem Datenträgeraustausch in der Abrechnung werden die Informationen, die in einem Kostenvoranschlag enthalten sind, als Daten übertragen. Dies erfolgt direkt über unsere Software. Der elektronische Kostenvoranschlag ist ein logischer weiterer Schritt in Richtung „papierlosem“ Genehmigungsverfahren.

Ihr Nutzen:
Schnelle Übermittlung des Kostenvoranschlages
Einsparung von Porto und Verwaltungskosten
Sichere und nachvollziehbare Übermittlung von Kostenvoranschlägen
Automatische Zuordnung des Kostenvoranschlages bei der Krankenkasse

Artikelbezeichnung
mmOrthosoft® MIP® eKV Schnittstelle

Aus unserer F&A
Medicomp
Die Firma medicomp GmbH bietet mit MIP-Hilfsmittel-Management online über das Internet ein zentrales System zur Verwaltung und Steuerung von Hilfsmittelversorgungen der Krankenkassen oder anderen Kostenträgern an. Die Plattform deckt dabei den vollständigen Bereich der Hilfsmittelversorgung ab. Sämtliche Prozesse einer Versorgung können dabei elektronisch über MIP-Hilfsmittel-Management abgebildet werden.

Kontakt
medicomp, Gesellschaft für neue Medien und Computer mbH
Hoheloogstraße 14, D-67065 Ludwigshafen am Rhein

Das MIP-Support-Team erreichen Sie Montags bis Freitags zwischen 9:00 und 12:00
und zwischen 13:00 und 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 0621-671782 - 79 oder via E-Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kostenvoranschläge elektronisch übertragen
Im Produktportfolio von MIP-Hilfsmittel-Management bietet die Firma medicomp GmbH eine vollständig elektronische Abwicklung von Kostenvoranschlägen und Versorgungsanzeigen im Hilfsmittelbereich an. Der elektronische Kostenvoranschlag basiert auf der Übermittlung der erforderlichen Daten vom Leistungserbringer an die angebundenen Kostenträger und zurück in Form eines bidirektionalen Datenaustausches. Notwendige Unterlagen werden gescannt und dem elektronischen Kostenvoranschlag als Anhang beigefügt.

Es bieten sich grundsätzlich zwei Verfahrenswege für die Übermittlung der elektronischen Kostenvoranschläge an:

Über die Online-Plattform in  MIP-Hilfsmittel-Management

Direkt aus mmOrthosoft® über die MIP-Hilfsmittel-Management-Schnittstelle

Bei der Verwendung der Internet-Anwendung werden die benötigten Daten in die Anwendung eingegeben und die erforderlichen Unterlagen angehängt. Das Ergebnis der Prüfung erhält der Leistungserbringer ebenfalls über die Online-Plattform. Da mmOrthosoft® diese Schnittstelle unterstützt, werden die Kostenvoranschläge direkt aus der Software übertragen. Die Information über Genehmigung, Ablehnung oder Änderung des Kostenvoranschlages wird nach mmOrthosoft® übertragen. Die MIP-Hilfsmittel-Management Schnittstelle erspart dabei die doppelte Erfassung der Daten und der lokale Datenbestand wird automatisch um die notwendigen Daten für die Abrechnung (z.B. Genehmigungsnummer) ergänzt.

Aufträge elektronisch erteilen
Neben dem Versand elektronischer Kostenvoranschläge bietet MIP-Hilfsmittel-Management auch die Möglichkeit, Aufträge und Versorgungsanfragen elektronisch zu erteilen. Leistungserbringern stehen auch hier beide Verfahrenswerge für den Erhalt der Aufträge und Versorgungsanfragen zur Verfügung. Aufträge und Versorgungsanfragen werden sowohl in der Online-Plattform als auch über die MIP-Hilfsmittel-Management-Schnittstelle in mmOrthosoft® bereitgestellt.

Volle Verfügbarkeit
Die Online-Plattform von MIP-Hilfsmittel-Management stehen durchgehend an sämtlichen Wochentagen 24 Stunden zur Verfügung. Davon ausgenommen sind lediglich Wartungsarbeiten.

Kontakt
medicomp
Gesellschaft für neue Medien und Computer mbH
Hoheloogstraße 14
D-67065 Ludwigshafen am Rhein

Den MIP-Support-Team erreichn Sie Montags bis Freitags zwischen 9:00 und 12:00 und zwischen 13:00 und 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 0621-671782 - 79 oder via E-Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Aus unserer alten Homepage
MIP Schnittstelle
Die Kosten, der Zeitaufwand und die Verwaltung stellen beim Versorgungsprozess im Gesundheitswesen sowohl beim Leistungserbringer, als auch beim Kostenträger die größten Problemfaktoren da. Mit MIP-eKV werden diese im Bereich der Einreichung eines Kostenvoranschlages und der Mitteilung der Genehmigung oder Ablehnung minimiert. Dabei werden vor allem die Bereiche der Informationsverteilung und der Sachbearbeitung optimiert. Die damit verbundenen Arbeitsprozesse stellen die größten Einsparpotentiale von Kosten und Aufwand dar.

Der elektronische Kostenvoranschlag schöpft bestehende Potentiale im Bereich der Prozessoptimierung und -minimierung aus. Postwege werden verkürzt, Eingangs- und Vollständigkeitsprüfungen entfallen.

Die Einsparungen und Optimierungen ermöglichen eine erhöhte Versorgungsqualität, von der nicht nur Kostenträger und Leistungserbringer profitieren. Das Ergebnis der schnelleren und effizienteren Versorgung ist vor allem ein zufriedener Versicherter bzw. Kunde.

Ihr Nutzen:
Schnelle Übermittlung des Kostenvoranschlages, Einsparung von Porto und Verwaltungskosten, Sichere und nachvollziehbare Übermittlung von Kostenvoranschlägen, Automatische Zuordnung des Kostenvoranschlages bei der Krankenkasse. Die Schnittstelle ist bereits in mmOrthosoft® vollständig integriert und kann aus den Kostenvoranschlägen komfortabel bedient werden.

Roaming:
Sämtliche egeko und ZHP-Online Kassen
Kostenlos

Modultyp: Sondermodul
Alle Programmversionen können damit erweitert werden

Artikelbezeichnung
mmOrthosoft® OPTICA® eKV Schnittstelle

Aus unserer F&A
-

Aus unserer alten Homepage
eKV Schnittstelle zum Abrechnungszentrum Optica
25.09.2009 - Ab sofort können Sie neben den Plattformen MIP eKV und egeko auch elektronische Kostenvoranschläge direkt an Optica senden.
Profitieren Sie von den Vorteilen des elektronischen Kostenvoranschlags und den Synergien bei der Abrechnung über ein Abrechungszentrum.
Ihre Vorteile:

Keine Doppelerfassung
Schnelle Übermittlung des Kostenvoranschlages
Sichere und nachvollziehbare Übermittlung von Kostenvoranschlägen
Automatische Zuordnung des Kostenvoranschlages bei der Krankenkasse
Einsparung von Porto und Verwaltungskosten
Artikelbezeichnung
mmOrthosoft® QUAS eKV Schnittstelle

Aus unserer F&A
-

Aus unserer alten Homepage
-


----------------------------------------