Modul Schnittstelle Datenträgeraustausch § 300/302

Modul Schnittstelle Datenträgeraustausch § 300/302

Der Datenträgeraustausch nach § 300 (Heilmittel, Verbandsstoffe) und § 302 (Hilfsmittel) des deutschen Sozialgesetzbuchen #5 (DTA §302 SGB V) realisiert die elektronische Abrechnung im Gesundheitswesen.

Damit können die Abrechnungsdaten elektronisch direkt an die Krankenkassen übermittelt werden. Die Abrechnung über ein Abrechnungszentrum kann damit entfallen.

Zwischenzeitlich haben die Krankenkassen Leistungserbringer, die den elektronischen Weg nicht beschreiten wollten oder konnten mit einer pauschalen Kürzung in Höhe von 5% auf den Leistungspreis bestraft. 

Zur Verschlüsselung wurde von den Krankenkassen ein Trustcenter (ITSG) verpflichtend zwischengeschaltet, um allen Datenschutzanforderungen gerecht zu werden. 

Die mmorthosoft® Programm-Module § 300 und § 302 beinhalten jeweils die Verschlüsselung, bei der Installation richten wir diese Verschlüsselung gemeinsam mit Ihnen an der Helpline ein. 

Funktionen in den Modulen enthalten:

  • Der Datenträgeraustausch nach § 302 (Hilfsmittel) des deutschen Sozialgesetzbuchen #5 (DTA §302 SGB V) realisiert die elektronische Abrechnung im Gesundheitswesen.

    Vereinfacht ausgedrückt können damit die Abrechnungsdaten elektronisch direkt an die Krankenkasse übermittelt werden. Auch Abrechnungsdienstleister verwenden mittlerweile diese Schnittstelle.

    Wichtiger Hinweis: Statusmeldungen werden über die Aufgabenverwaltung verteilt, daher muss die Aufgabenverwaltung aktiv sein !
  • Der Datenträgeraustausch nach § 300 (Heilmittel) des deutschen Sozialgesetzbuchen #5 (DTA §302 SGB V) realisiert die elektronische Abrechnung im Gesundheitswesen.

    Vereinfacht ausgedrückt können damit die Abrechnungsdaten elektronisch direkt an die Krankenkasse übermittelt werden.  Auch Abrechnungsdienstleister verwenden mittlerweile diese Schnittstelle.

    HINWEIS: In die Abrechnung nach §300 fallen alle Artikel, die mit einer PZN Nummer gekennzeichnet sind. Die entsprechenden Rezepte werden im System eingescannt und im Anschluss als eine Image-Datei auf CD gebrannt und zu der Abrechnung beigelegt. Die zu berennende Datei erzeugt mmOrthosoft® per Knopfdruck.

    Wichtiger Hinweis: Statusmeldungen werden über die Aufgabenverwaltung verteilt, daher muss die Aufgabenverwaltung aktiv sein !

  • Zur elektronischen Versendung nach DTA § 302/300 muss die Verschlüsselungssoftware dakota.de der Firma ITSG eingesetzt werden.
    Diese Verschlüsselungssoftware liefern wir mit aus und richten sie mit Ihnen gemeinsam ein. Diese Verschlüsselungssoftware benötigt jedoch regelmäßig einige Wartungsarbeiten:

    A) Da sich die E-Mail-Adressen, Institutskennzeichen und Schlüssel der Datenannahmestellen häufig ändern, müssen diese regelmäßig (mindestens monatlich) in der Dakota Software abgerufen und aktualisiert werden. Dies geschieht direkt in der Dakota Software über die Funktion "Stammdatenupdate".

    B) Aus Datensicherheitsgründen muß der Schlüssel für diese Software für sonst. Leistungserbringer alle 3 Jahre neu beantragt werden. Es ist darauf zu achten, dass das alte Schlüsselzertifikat separat aus der Dakota Software heraus gesichert werden muss!


    TECHNISCHER HINWEIS: Die Verschlüsselungssoftware ist als reine Arbeitplatzsoftware konzepiert und kann nur auf den lokalen Arbeitsplätzen eines Netzwerkes installiert werden.

    ALLGEMEINE INFORMATION: Die Technische Servicestelle der Gesetzlichen Krankenkassen (ITSG) wurde 1996 in Rodgau gegründet und mit der Durchführung eines Standards beauftragt der sich in den §300 und §302 niedergeschlagen hat. Des weiteren prüft die ITSG als Trustcenter die Teilnehmer auf Authentizität (Nachweis über Personalausweis oder Führerschein) und verwaltet die öffentlichen Schlüssel der Kostenträger, als auch die privaten Schlüssel der sonstigen Leistungserbringer.



Verfügbare Handbücher, Seminare und Videos:

  • Bestandteil des Handbuches "§302/300 Checkliste"
    "§300/302 - DAKOTA Installation"
    "Abrechnung § 300" und
    "Abrechnung nach "§ 302".

  • Bestandteil des Seminars "Abrechnung §300" und "Abrechnung §302".
    § 300 Einrichtung
    § 300 Inbetriebnahme
    § 302 Einrichtung
    § 302 Inbetriebnahme

  • Bestandteil des Videoseminars "Abrechnung §302"
  • Thema: "Richtige IK Nummern für die Ermittlung für die Abrechnung nach "300/302"
  • Thema "Abrechnung nach §302"
  • Checkliste §300
    Checkliste §302
  • F1 - Sonstige Formulare - Auftrag Dakota Schlüsselbeantragung und Verlängerung
    F1 - Sonstige Formulare - Auftrag Dakota Uminstallation z.B. von einem Rechner auf einen Anderen
    F1 - Sonstige Formulare - Auftrag Dakota Schlüsselbeantragung und Verlängerung, (Auch für Update auf eine höhere Dakota Version)

Montag bis Freitag 8:00 -17:00

From unique layouts to customizable hover effects, Morph offers the most advanced portfolio on the market.

Modul top funktion 2

From unique layouts to customizable hover effects, Morph offers the most advanced portfolio on the market.

Modul top funktion 3

From unique layouts to customizable hover effects, Morph offers the most advanced portfolio on the market.

Seminar-, Tipps&Tricks und Erklärvideos

Loading...
Loading...
Loading...

Screenshots

Häufige Fragen

zum Programm-Modul Abrechnung nach § 300/302

  • Wieso gibt es 2 Abrechungsarten mit 2 unterschiedlichen Programm-Modulen ?

    Der DTA 302 berücksichtigt nur Hilfsmittel und wird bei den sonstigen Leistungserbringern mit Hilfsmittelnummern eingesetzt.

    Der DTA 300 berücksichtigt nur Heilmittel (Pharmazentralnummer) und wird im Apothekenumfeld verwendet. Unsere Anwender rechnen uber den § 300 in der Regel Verbandsmaterialien usw ab.


Kostenlos Kontakt aufnehmen

Zum Thema Programm Modul "Datenträgeraustausch 300/302"
ALT:

https://mmorthosoft.de/new/images/abc/302bold.png

Artikelbezeichnung
DTA nach §300 inkl. Verschlüsselung

Aus unserer F&A
Beschreibung:
Maschinelle Abrechnung der Leistungen zwischen den Krankenkassen und den Leistungserbringern nach der Gesetzesvorgabe §300.
In die Abrechnung nach §300 fallen alle Artikel, die mit einer PZN Nummer gekennzeichnet sind. Die entsprechenden Rezepte werden im System eingescannt und im Anschluss als eine Image-Datei auf CD gebrannt und zu der Abrechnung beigelegt. Die zu berennende Datei erzeugt mmOrthosoft® per Knopfdruck.

Wenn Sie bereits den eKV im Programm einsetzen, sind die Daten dadurch schon so eingegeben, dass die mit nur weniger Ergänzungen abgerechnet werden können. Die meisten unserer Kunden entscheiden sich im Moment aus diesem Grund für die Selbstabrechnung. Die Einsparungen gegenüber dem Abrechnungszentrum sind enorm. Rechnen Sie es selbst nach. Im Programm unter F1 finden Sie den §302 Kalkulator (auch für §300 anwendbar).

Ihr Nutzen:
Sie können nun direkt elektronisch mit den Krankenkassen abrechnen. Es entfällt der Weg über ein Abrechnungszentrum.
Die Abrechnung geschieht per Knopfdruck. mmOrthosoft® kontrolliert schon beim Anlegen, ob die relevanten Felder korrekt ausgefüllt sind.
Automatische Imagedateierstellung, die Sie dann nur noch auf CD brennen müssen.

Funktionsübersicht:
Sammel oder Einzelrechnungen

Ablauf:
Man nimmt sich zuerst eine kleine Kasse und rechnet diese Versorgungen selbst ab. So sammelt man Erfahrung. Alle anderen Kassen, werden weiterhin über das Abrechnungszentrum abgerechnet. Nach und nach nimmt man immer mehrere Kassen dazu, bis alle Kassen selbst abgerechnet werden.

Voraussetzungen Lizenz:
Freischaltung des Moduls - §300

Voraussetzungen Technik:
- dakota.le installiert auf einem lokalen Rechner in Verbindung mit einem Zertifikat, ausgestellt durch die ITSG. Das Programm, dakota.le wird über mmOrthosoft® zur Verfügung gestellt und installiert.
- Rezept-Scanner

Voraussetzungen Einstellungen:
Alle Einstellungen werden im Rahmen eines Seminars gemeinsam durchgeführt.

Voraussetzungen Seminare:
Teil 1. - §300 Einrichtung
Teil 2. - §300 Inbetriebnahme

Eine Checkliste für die Dakota Installation finden Sie in unserer F1 - Anwendungssoftware - Handbücher - 300 - 302 Checkliste!
Bitte gehen Sie diese Checkliste durch BEVOR Sie mit der Installation der Verschlüsselungssoftware beginnen!

Weiteres Vorgehen:
Bitte wenden Sie sich an unseren Vertrieb und erfragen Sie ein persönliches Angebot.
Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Telefon: 06227-83 83 20
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

--------------
Aus unserer F&A
Dakota - Die Verschlüsselungssoftware der ITSG
(Stand Version 7.2 Build 3 aus 2019)

Allgemeine Informationen:
Das ITSG Trustcenter
Mit der Einführung des elektronischen Datenaustausches zwischen den Krankenkassen und den sonstigen Leistungserbringern wurde von den Krankenkassen mitte der 1990er Jahre als ein Trustcenter die

Informations Technische Servicestelle der Gesetzlichen Krankenkasse (ITSG)
in Rodgau gegründet und mit der Durchführung eines Standards beauftragt der sich in den
§300 und §302 niedergeschlagen hat. Des weiteren prüft die ITSG als Trustcenter die Teilnehmer auf Authentizität (Nachweis über Personalausweis oder Führerschein) und verwaltet die öffentlichen Schlüssel der Kostenträger, als auch die privaten Schlüssel der sonstigen Leistungserbringer.

Die DAKOTA.LE Verschlüsselungssoftware
Daten Austausch und KOmmunikation auf Basis Technischer Anlagen für sonstige Leistungs-Erbringer
Es ist in mmOrthosoft® nur möglich mit den Kostenträgern direkt abzurechnen, wenn man diese Verschlüsselungssoftware einsetzt. Es gibt in mmOrthosoft® KEINE Alternative zu DAKOTA.LE
Abrechnungsdaten können nur von dem PC versendet werden, der über eine gültige Installation der Dakote.LE verfügt. Es können aber mehrere PC mit Dakota installiert werden.
Das Bereitstellen von Daten (vorbereiten von Rechnungen) kann von jedem Arbeitsplatz im Netzwerk erfolgen.
Installation:
Die Installation der Dakota Software, die Beantragung der Schlüsselzertifikate und Einweisung erfolgt im Rahmen der § 302 / § 300 Seminare die über folgende Formulare beauftragt werden können:
F1 - Seminaranmeldung -
      - (x) § 300 / § 302 Einrichtung
      - (x) § 300 / § 302 Inbetriebnahme
F1 - Sonstige Formulare - Auftrag Dakota Schlüsselbeantragung und Verlängerung
F1 - Sonstige Formulare - Auftrag Dakota Uminstallation z.B. von einem Rechner auf einen Anderen
siehe auch:
F1 - Handbücher - Abrechnung nach § 300 / § 302 Dakota Installation
Ergänzende Hinweise:
Die Installation oder ein Update auf eine neuere Version kann nur kostenpflichtig durch unsere Technik erfolgen !
A) Um die Datensicherheit zu erhöhen haben die Schlüsselzertifikate
der Dakota Software nur begrenzte Laufzeiten. Für sonstige Leistungserbringer
in der Regel 3 Jahre. Setzen Sie sich das Ablaufdatum auf eine Wiedervorlage um rechtzeitig daran erinnert zu werden. Verlängerungen können nur kostenpflichtig über die Hotline durchgeführt werden.
Bitte verwenden Sie hierzu das Formular:
F1 - Sonstige Formulare - Auftrag Dakota Schlüsselbeantragung und Verlängerung
       (Auch für Update auf eine höhere Dakota Version)

B) Da sich die E-Mail-Adressen, Institutskennzeichen und Schlüssel der Datenannahmestellen häufig ändern, müsse diese regelmäßig in der Dakota Software abgerufen und aktualisiert werden.
Dies geschieht direkt in der Dakota Software über die Funktion

C) Es ist darauf zu achten, dass das Schlüsselzertifikat separat aus der Dakota Software heraus gesichert werden muss!


Aus unserer alten Homepage
Datenaustausch nach §300 / §302
Selbstabrechnung leicht gemacht.
Programm­modul § 300.
Maschinelle Abrechnung der Leistungen zwischen den Krankenkassen und den Leistungserbringern nach der Gesetzesvorgabe §300 SGB V. mmOrthosoft® beherrscht die vollständige Abrechnung nach den gesetzlichen Vorgaben.

Programm­modul § 302.
Maschinelle Abrechnung der Leistungen zwischen den Krankenkassen und den Leistungserbringern nach der Gesetzesvorgabe §302 und §303 SGB V. mmOrthosoft® beherrscht die vollständige Abrechnung nach den gesetzlichen Vorgaben.

Schauen Sie sich zu diesem Thema auch folgende Videos an:
mmOrthosoft® Allgemein: Wie geht die Abrechnung nach §302 / §300?

mmOrthosoft® Abrechnung nach §302/§300: Richtige IK-Nummern ermitteln.
Modultyp: Sondermodul
Alle Programmversionen können damit erweitert werden

PLÜ
Maschinelle Abrechnung der Leistungen zwischen den Krankenkassen
und den Leistungserbringern nach der Gesetzvorgabe
§300 / §302 SGB V. mmOrthosoft® beherrscht die
vollständige Abrechnung nach den gesetzlichen Vorgaben.
Sie können nun direkt elektronisch mit den Krankenkassen
abrechnen, und es entfällt der Weg über ein Abrechenzentrum.


Artikelbezeichnung
DTA nach §302 inkl. Verschlüsselung

Aus unserer F&A
Beschreibung:
Der Datenaustausch nach DTA §302 des deutschen Sozialgesetzbuches (SGB V) strebt die elektronische Abrechnung mit den Krankenkassen an. Dieser betrifft alle sonstigen Leistungserbringer im deutschen Gesundheitswesen welche nicht über ein Rechenzentrum abrechnen.

Bereits im Jahr 1992 hat der Gesetzgeber im Rahmen des Gesundheitsstrukturgesetzes die Krankenkassen verpflichtet, künftig nur noch dann Leistungen zu vergüten, wenn die entsprechende Abrechnung auf „maschinenlesbaren oder maschinell verwertbaren Datenträgern“ erfolgt.
Es  werden die Leistungserbringer von Heilmitteln, Hilfsmitteln sowie nichtärztlichen Dialysesachleistungen dadurch zur elektronischen Abrechnung verpflichtet.

Nach §302 können nur Hilfsmittel abgerechnet werden oder nur Artikel, die eine Hilfsmittelnummer haben.
Haben Sie nur eine PZN Nummer, muss die Abrechnung nach §300 erfolgen.
Grundsätzlich ist zu sagen, dass das Selbstabrechnen nach DTA §302 ein sehr komplexes Thema ist.
Wir haben diese äußerst aufwendig zu programmierende, komplette beleglose Abrechnung nach §302 in mmOrthosoft® integriert, welche jedoch nach einer vollständigen Einrichtung sehr einfach zu bedienen ist. Für die Einrichtung benötigen Sie jedoch ein großes Maß über ein fundiertes Know-how in mmOrthosoft®,
welches in unserem Basiswissen, Belegwesen und Vertragsassistenten vermittelt wird.

Kürzungen bei Nichtbeachtung:
Leistungserbringer, die sich nicht an die Vorgaben der Krankenkassen halten und weiterhin in Papierform abrechnen, müssen mit Kürzungen des Rechnungsbetrags in Höhe von bis zu 5 Prozent rechnen, sofern sie die Nichtteilnahme am Datenträgeraustauschverfahren zu vertreten haben. In einem solchen Fall müssen die Krankenkassen die Daten nach erfassen und können die damit verbundenen Kosten dem Leistungserbringer pauschal in Rechnung stellen.

Ihr Nutzen:
- direkte, elektronische Abrechnung mir der Krankenkasse
- Zwischenstation über ein Abrechnungszentrum entfällt
- keine Kürzung von bis zu 5% des Rechnungsbetrages
- Einsparung der Kosten eines Rechenzentrums

Wenn Sie bereits den eKV im Programm einsetzten, sind die Daten dadurch schon so eingegeben, dass diese mit nur wenigen Ergänzungen über §302 abgerechnet werden können. Die meisten unserer Kunden entscheiden sich im Moment aus diesem Grund für die Selbstabrechnung.
Die Einsparungen gegenüber dem Abrechnungszentrum sind enorm. Rechnen Sie es selbst nach.
-Im Programm unter F1 finden Sie den "§302 Kalkulator"

Integration in mmOrthosoft®
Die Abrechnung erfolgt auf Knopfdruck. mmOrthosoft® kontrolliert bereits beim Anlegen der Belege
ob diese dann nach DTA §302 abrechenbar sind.
Dieser gesamte Ablauf wurde vollständig in mmOrthosoft® integriert (optional).
Bitte erfragen Sie hierfür bei unserem Consulting nach Ihrem Angebot.

Funktionsübersicht:
Sammel oder Einzelrechnungen

Vorgehensweise:
Man nimmt sich zuerst eine kleine Kasse und rechnet diese Versorgungen selbst ab. So sammelt man Erfahrung. Alle anderen Kassen, werden weiterhin über das Abrechnungszentrum abgerechnet. Nach und nach nimmt man immer mehrere Kassen dazu, bis alle Kassen selbst abgerechnet werden.

Voraussetzungen Lizenz:
Freischaltung des Moduls - §302

Voraussetzungen Technik:
dakota.le installiert auf einem lokalen Rechner in Verbindung mit einem Zertifikat, ausgestellt durch die ITSG.
Das Programm, dakota.le wird über mmOrthosoft® zur Verfügung gestellt und installiert.

Einen Zugang zum Internet.

Voraussetzungen Einstellungen: Alle Einstellungen werden im Rahmen eines Seminars gemeinsam durchgeführt.

Voraussetzungen Seminare: Teil 1. - §302 Einrichtung
Teil 2. - §302 Inbetriebnahme

Eine Checkliste für die Dakota Installation finden Sie in unserer F1 - Anwendungssoftware - Handbücher - 300 - 302 Checkliste!
Bitte gehen Sie diese Checkliste durch BEVOR Sie mit der Installation der Verschlüsselungssoftware beginnen!

Weiteres Vorgehen:
Bitte wenden Sie sich an unseren Vertrieb und erfragen Sie ein persönliches Angebot.
Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Telefon: 06227-83 83 20
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere ausführlichere Informationen gibt es Im Internet unter www.mmorthosoft.de

--------
Aus unserer F&A
Dakota - Die Verschlüsselungssoftware der ITSG
(Stand Version 7.2 Build 3 aus 2019)

Allgemeine Informationen:
Das ITSG Trustcenter
Mit der Einführung des elektronischen Datenaustausches zwischen den Krankenkassen und den sonstigen Leistungserbringern wurde von den Krankenkassen mitte der 1990er Jahre als ein Trustcenter die

Informations Technische Servicestelle der Gesetzlichen Krankenkasse (ITSG)
in Rodgau gegründet und mit der Durchführung eines Standards beauftragt der sich in den
§300 und §302 niedergeschlagen hat. Des weiteren prüft die ITSG als Trustcenter die Teilnehmer auf Authentizität (Nachweis über Personalausweis oder Führerschein) und verwaltet die öffentlichen Schlüssel der Kostenträger, als auch die privaten Schlüssel der sonstigen Leistungserbringer.

Die DAKOTA.LE Verschlüsselungssoftware
Daten Austausch und KOmmunikation auf Basis Technischer Anlagen für sonstige Leistungs-Erbringer
Es ist in mmOrthosoft® nur möglich mit den Kostenträgern direkt abzurechnen, wenn man diese Verschlüsselungssoftware einsetzt. Es gibt in mmOrthosoft® KEINE Alternative zu DAKOTA.LE
Abrechnungsdaten können nur von dem PC versendet werden, der über eine gültige Installation der Dakote.LE verfügt. Es können aber mehrere PC mit Dakota installiert werden.
Das Bereitstellen von Daten (vorbereiten von Rechnungen) kann von jedem Arbeitsplatz im Netzwerk erfolgen.
Installation:
Die Installation der Dakota Software, die Beantragung der Schlüsselzertifikate und Einweisung erfolgt im Rahmen der § 302 / § 300 Seminare die über folgende Formulare beauftragt werden können:
F1 - Seminaranmeldung -
      - (x) § 300 / § 302 Einrichtung
      - (x) § 300 / § 302 Inbetriebnahme
F1 - Sonstige Formulare - Auftrag Dakota Schlüsselbeantragung und Verlängerung
F1 - Sonstige Formulare - Auftrag Dakota Uminstallation z.B. von einem Rechner auf einen Anderen
siehe auch:
F1 - Handbücher - Abrechnung nach § 300 / § 302 Dakota Installation
Ergänzende Hinweise:
Die Installation oder ein Update auf eine neuere Version kann nur kostenpflichtig durch unsere Technik erfolgen !
A) Um die Datensicherheit zu erhöhen haben die Schlüsselzertifikate
der Dakota Software nur begrenzte Laufzeiten. Für sonstige Leistungserbringer
in der Regel 3 Jahre. Setzen Sie sich das Ablaufdatum auf eine Wiedervorlage um rechtzeitig daran erinnert zu werden. Verlängerungen können nur kostenpflichtig über die Hotline durchgeführt werden.
Bitte verwenden Sie hierzu das Formular:
F1 - Sonstige Formulare - Auftrag Dakota Schlüsselbeantragung und Verlängerung
       (Auch für Update auf eine höhere Dakota Version)

B) Da sich die E-Mail-Adressen, Institutskennzeichen und Schlüssel der Datenannahmestellen häufig ändern, müsse diese regelmäßig in der Dakota Software abgerufen und aktualisiert werden.
Dies geschieht direkt in der Dakota Software über die Funktion

C) Es ist darauf zu achten, dass das Schlüsselzertifikat separat aus der Dakota Software heraus gesichert werden muss!

Aus unserer alten Homepage
Datenaustausch nach §300 / §302
Selbstabrechnung leicht gemacht.
Programm­modul § 300.
Maschinelle Abrechnung der Leistungen zwischen den Krankenkassen und den Leistungserbringern nach der Gesetzesvorgabe §300 SGB V. mmOrthosoft® beherrscht die vollständige Abrechnung nach den gesetzlichen Vorgaben.

Programm­modul § 302.
Maschinelle Abrechnung der Leistungen zwischen den Krankenkassen und den Leistungserbringern nach der Gesetzesvorgabe §302 und §303 SGB V. mmOrthosoft® beherrscht die vollständige Abrechnung nach den gesetzlichen Vorgaben.

Schauen Sie sich zu diesem Thema auch folgende Videos an:
mmOrthosoft® Allgemein: Wie geht die Abrechnung nach §302 / §300?

mmOrthosoft® Abrechnung nach §302/§300: Richtige IK-Nummern ermitteln.
Modultyp: Sondermodul
Alle Programmversionen können damit erweitert werden
https://mmorthosoft.de/new/images/abc/300bold.png
PLÜ
Maschinelle Abrechnung der Leistungen zwischen den Krankenkassen
und den Leistungserbringern nach der Gesetzvorgabe
§300 / §302 SGB V. mmOrthosoft® beherrscht die
vollständige Abrechnung nach den gesetzlichen Vorgaben.
Sie können nun direkt elektronisch mit den Krankenkassen
abrechnen, und es entfällt der Weg über ein Abrechenzentrum.

Handbuch verfügbar:
Bestandteil des Handbuches " §302/300 Checkliste", "§300/302 - DAKOTA Installation", "Abrechnung §300" und Abrechnung §302"
Seminar verfügbar:
Bestandteil des Seminar "Abrechnung §300" und "Abrechnung 302"
Seminarvideo verfügbar:
Bestandteil des Videoseminars "Abrechnungs §302"
Tipps&Tricks Video verfügbar:
Thema: Richtige IK Nummern für die Ermittlung für die Abrechnung nach §300/302"
Erklärvideo verfügbar:
Thema "Abrechnung nach §302"

---------------