Erfa-Treffen 2011

05.04.2011 - mmOrthosoft® Erfa-Treffen vom 27.05 - 28.05 in Kassel.


mmOrthosoft® FLEX

27.01.2011 - Ab sofort ist unser neues Produkt mmOrthosoft® FLEX verfügbar.

Mit mmOrthosoft® FLEX erhalten Sie die Flexibilität, die Sie für Ihre Zukunft brauchen.
Das Beste: Sie zahlen keinen Kaufpreis und keine Lizenzkosten.

Mehr Informationen

Das neue Video-Seminar

27.01.2011 - Ab sofort bieten wir Seminare als kostengünstige Videos an.
Erprobt!
Mehrere Anwender haben die Testphase sehr positiv beurteilt.
Günstiger!
Dieses Konzept erlaubt es uns, Seminare deutlich günstiger anzubieten. Weitere Videoseminare sind in Vorbereitung.
Einfacher Ablauf!
Das Seminar ist in einzelne Kapitel aufgeteilt sodass Sie Ihre Pausen selbstbestimmen können. Das Video enthält mehrere Übungsteile in dem das erlernte Wissen getestet werden kann. Nach einer festen Terminvereinbarung mit einem mmOrthosoft® Referenten wird das Video beim Anwender gestartet. Nach dem Video werden alle Fragen in einem anschließenden Gespräch geklärt.
Sofort Verfügbar!
Die Videos sind online Verfügbar und können sofort nach Erwerb des Seminars genutzt werden.

 

Aktuell kann das Seminar Adressdatenpflege gebucht werden.
Weitere Seminare werden monatlich folgen.


Zahlungseingangs & Absetzungsassistent

10.01.2011 - Um die Gegenbuchungen der Ausgangsrechnungen schnell und  effizient zu gestalten, wurde der Zahlungseingangs & Absetzungsassistent entwickelt.

 

Beschreibung:
Mit diesem Programm-Modul gehören die leidigen Fragen der Vergangenheit an:
  • Welche Rechnungen wurden wie bezahlt?
  • Welche Sammelrechnungen sind noch offen?
  • Wie können schnell und effizient Absetzungen bearbeitet werden?
Ihr Nutzen:
  • Schnellerfassung von Zahlungseingängen
  • Schnellerfassung von Absetzungen
  • Automatischer Import von Absetzungen der Abrechnungszentren auf Basis des Datev Formats
  • Automatischer Import von Bank-Buchungslisten von nahezu jedem onlinebanking fähigen Konto
  • Minderzahlungen werden automatisch erkannt und direkt weiter bearbeitet.
  • Nachberechnung z.B. direkt an Kunden werden komplett automatisiert
  • Möglichkeit der statistischen Auswertung von Absetzungsgründen
  • Automatisches Erinnerungswesen bei Minderzahlungen, Abzügen und Anzahlungen
Integration in mmOrthosoft®:
Der Zahlungseingangs & Absetzungsassistent kann in den Rechnungen aufgerufen werden. Per Knopfdruck können verschiedene Formate importiert werden. Wenn gewünscht können einzelne Positionen auch manuell eingegeben werden. Alle Eingabeformulare wurden für eine schnelle Erfassung optimiert und verringern somit wertvolle Arbeitszeit.

Programmversion 10.66

27.12.2010 - Die neue Programmversion 10.66 wird noch im Dezember 2010 ausgeliefert. Wir möchten Sie über die wesentlichen Änderungen informieren.

Programmversion 10.65

02.11.2010 - Die neue Programmversion 10.65 wird im November 2010 ausgeliefert. Wir möchten Sie vorab über die wesentlichen Änderungen informieren.

azh Check

18.10.2010 - Bereits seit dem 01.06.2010 können mmOrthosoft® Kunden eKVs an die Plattform azh versenden. Es wurde auch die HMM X3 in die AZH Plattform integriert, die ohne Änderung direkt aus mmOrthosoft® genutzt werden kann.
 Ihre Vorteile:
  • Keine Doppelerfassung
  • Schnelle Übermittlung des Kostenvoranschlages
  • Sichere und nachvollziehbare Übermittlung von KVs
  • Einsparung von Porto und Verwaltungskosten
  • Konsequente Einhaltung vertraglicher Vorgaben
  • Zeitgewinn durch Vereinfachung der Verwaltung
  • Automat. Zuordnung des KVs bei der Krankenkasse
Welchen Vorteil bietet die azh gegenüber anderen Plattformen?
Die azh Check unterstützt alle Krankenkassen und übernimmt die Verwaltung. Genehmigungen, die Sie bisher selbst eingegeben haben, erreichen Sie selbst auf dem Rückweg elektronisch.

Vertragsassistent

06.10.2010 - Jetzt neu! Informieren Sie sich in einem kurzen Video über die Vorteile und den Gebrauch des Vertragsassistenten

Zum Video


1-klick Reha-Verwaltung

  04.10.2010 - Automatisierte „1-klick Reha-Verwaltung“ von mmOrthosoft® optimiert zeitaufwändige Dateneingabe und Belegerstellung
In Zusammenarbeit mit dem Sanitätshaus Kaphingst aus Marburg wurde vom Branchenanbieter mmOrthosoft® eine praxisnahe Softwarelösung für eine effizientere Abwicklung der Hilfsmittelversorgung entwickelt. Das neue Programmmodul „1-klick Reha-Verwaltung“ zur Optimierung arbeits- und zeitaufwändiger Arbeitsabläufe bei der Datenerfassung und Belegerstellung wurde während der Rehacare in Düsseldorf erstmals dem Fachpublikum präsentiert.
Die Leistungserbringer haben, nicht zuletzt durch die Ausschreibungspraxis der Krankenkassen und deren Rahmenverträge, eine deutliche Zunahme der Versorgungsfälle zu verzeichnen. Für die Betriebe führt dies zu einem wesentlich höheren Arbeitsaufwand, da für jede Auslieferung, Vermietung oder Rückholung zahlreiche Arbeitsschritte mit zeitintensiver Datenermittlung und -eingabe, sowie der Erstellung unterschiedlicher Belege notwendig sind. Am Anfang der Bearbeitung einer Hilfsmittelversorgung steht die Suche nach einem geeigneten Produkt aus dem verfügbaren Lagerbestand. Über den Patienten werden dann der zuständige Kostenträger und über diesen wiederum die entsprechenden Verträge und die zu berechnenden Vertragspositionen ermittelt. Um den Lieferschein korrekt erstellen und ausdrucken zu können, muss der Versorgungszeitraum anhand des GWZ berechnet und mit dem Datum der Leistungserbringung eingetragen werden. Es folgt der Ausdruck aller weiteren Formulare für die Kasse und den Patienten (wie Rechnung, Eigentumsvorbehalt, Bedienungsanleitung/-hinweise etc.). Mit den entsprechenden Versandpapieren kann das Rehamittel dann endlich ausgeliefert werden.

Optimierte Dateneingabe
Mit dem neuen Programmmodul „1-klick Reha-Verwaltung“ für mmOrthosoft® lässt sich der Aufwand für die Bearbeitung einer Versorgung spürbar reduzieren. Es müssen nur noch der Patient gefunden bzw. neu angelegt, sowie Rehamittel-Nummer und Verordnungsdatum eingegeben werden. Mit einem Klick erledigt das Programm dann alle folgenden Arbeitsschritte. Die benötigten Angaben werden automatisch eingefügt und die erforderlichen Belege in einer, den jeweiligen Empfängern zugeordneten Reihenfolge ausgedruckt. Entscheidend ist dabei, dass die Rehamittel-Bewegungen nicht mehr direkt beim jeweiligen Produkt eingegeben werden müssen. Damit entfallen das zeitraubende Suchen der Stammdaten-Sätze und das Wechseln zu den verschiedenen Eingabebereichen. Auch das Anlegen und die Pflegen von Musterkosten-Voranschlägen sind damit überflüssig. Mit fünf Eingaben ermittelt das Programm alle für den weiteren Ablauf und die Abrechnung relevanten Daten zum aktuellen Zeitpunkt. Voraussetzung für die korrekte Ausführung ist allerdings, dass die Stammdaten auf dem Laufenden sind. Für die Bearbeitung müssen dem Programm folgende Basisinformationen zur Verfügung stehen:
- Leistungserbringer (eigene Filiale)
- Leistungsempfänger (Patient)
- Kostenträger (Kasse)
- Vertragsarzt (Arzt)
- Rehamittel (Reha-Stamm)
- Vertragspreis(e) (Pauschalen etc.)
- Verordnung (KV-Daten)
 
Optimierte Belegerstellung
Mit der „1-klick Reha-Verwaltung“ haben mmOrthosoft®-Anwender die Möglichkeit, zu jeder Rehamittel-Bewegung per Klickfeld Belege hinzuzufügen sowie die gewünschten Ausdrucke zu bestimmen. Pro Ausdruck können ein oder mehrere „Empfänger“ sowie die Anzahl der Exemplare, die diese/r Empfänger erhalten sollen, eingegeben werden. Die Druckoption „nach Empfänger sortiert drucken“ erspart den Mitarbeitern das lästige Sortieren der Drucke mit der Hand. Selbsterstellte Word-Dokumente sind über den Vertragsassistenten mit den jeweiligen Vertragspositionen verknüpft, so dass sich für jedes Rehamittel eigene Belege definieren lassen. Sind alle Belege und Drucke der Auslieferung festgelegt, genügen fünf Eingaben und ein Klick, um den vollständigen Auslieferungsprozess abzuwickeln. Unter anderem können folgenden Belege über das Programm automatisch bearbeitet und ausgedruckt werden:
- Kostenvoranschlag        
- Rezept (Verordnung)     
- Lieferschein (UPS-Versandbestätigung)
- Rechnung an Kasse
- Rechnung an Versicherten (wenn Zuzahlung)
- Abrechnungsformular
- Eigentumsvorbehalt
- Antwort/Rücksendeformular (Vordruck)
- Auslieferungsschein (Reha)
- Rückholschein (Reha)
- beliebige selbst erstellte Winword-Dokumente

§302 / §300 Video

03.08.2010 - Jetzt neu! Informieren Sie sich in einem kurzen Video über die Vorteile und den Gebrauch der Datenabrechnung §302 / §300

Zum Video


Was ist Software as a Service?

07.07.2010 - Software as a Service (SaaS) ist eine Methode, Anwendungen über das Internet bereitzustellen – sozusagen als Service. Sie müssen die Software nicht installieren und warten, sondern können stattdessen einfach via Internet darauf zugreifen.
Die umständliche Verwaltung von Software und Hardware gehört damit der Vergangenheit an. Der Endbenutzer benötigt nur noch eine minimale EDV-Infrastruktur für den Zugriff auf die bereitgestellte Software: PC oder Notebook mit Internetanbindung.
SaaS wird oft auch als Softwaremiete oder Leasing bezeichnet. Alle anfallenden Kosten werden in der Regel auf eine monatliche Rate umgerechnet. Durch diese monatliche Zahlung werden sämtliche Kosten abgedeckt. Der Dienstleister übernimmt somit das Risiko und sämtliche Fixkosten für den Kunden, wie z.B. das für Hardware-Ausfälle, Beschaffung von Ersatzgeräten, Auslastung der Infrastruktur, Wartung, Stromversorgung und Datensicherung.
Wir verwalten den Zugriff auf mmOrthosoft® einschließlich
  • Programmupdates
  • Sicherheit
  • Verfügbarkeit
  • Datensicherung und
  • Leistung.
Vorteile von SaaS
Früher waren Unternehmen gezwungen trotz steigender Kosten ihre IT-Infrastruktur zu kaufen, aufzubauen und zu warten. SaaS bietet Unternehmen eine Alternative. Nun ist mmOrthosoft® einfach und schnell per Online-Abonnement verfügbar. Das SaaS-Modell erhielt in den vergangenen Jahren aufgrund der zahlreichen Vorteile für Unternehmen unterschiedlicher Größe und Art wachsenden Zuspruch.
Hohe Akzeptanz
SaaS-Anwendungen sind von jedem Computer oder Gerät, jederzeit und überall verfügbar. Da die meisten Benutzer sicher im Umgang mit dem Internet sind, haben SaaS-Anwendungen für gewöhnlich hohe Akzeptanzraten bei einer relativ kurzen Einarbeitungszeit.
Wegfall der lokalen IT-Infrastruktur
SaaS-Anwendungen sind über Abonnements verfügbar. Keine Lizenzgebühren bedeuten niedrigere Anschaffungskosten. Da der SaaS-Anbieter die IT-Infrastruktur verwaltet, sind die Kosten für Hardware, Software und Mitarbeiter, die diese Aufgabe ansonsten übernehmen müssten, geringer.
Wegfall von Hardware-Ausfällen
Durch die monatliche Zahlung werden sämtliche Kosten abgedeckt. Der Dienstleister übernimmt somit das Risiko und sämtliche Fixkosten für den Kunden.
Problemlose Upgrades
Wir übernehmen die Verwaltung aller Updates und Upgrades, sodass Benutzer keine Patches mehr herunterladen oder selbst installieren müssen. Außerdem sind wir für die Verfügbarkeit zuständig, sodass Kunden bei wachsender Benutzerbasis keine Änderungen an Hardware, Software oder Bandbreite vornehmen müssen.
Datenschutz
Bei SaaS liegen die Kunden-; oder Mitarbeiterdaten des SaaS-Kunden nicht mehr auf eigenen Rechnern, sondern beim SaaS-Anbieter, sodass der Kunde sich nicht mehr um den Datenschutz kümmern muss.
Datensicherung
Da die Kunden-; und Programmdaten auf unseren Servern liegen, übernehmen wir die komplette Datensicherung für Sie.

Interesse?

Vorname
Name
Firma
Telefon
E-Mail Adresse



Umstiegsmöglichkeit

23.06.2010 - Wir bieten Ihnen eine Datenübernahme von mmOrthosoft® zu ORTHO-Software.
Seit vielen Jahren bewährt, das neue ORTHO-Abrechnungssystem. Das neue Programmmodul aus der ORTHO-Familie bringt durch die durchdachten und übersichtlichen Eingabemöglichkeiten sowie das anwenderfreundliche Design Spaß an den Arbeitsplatz und optimiert die Arbeitsabläufe.
Zusätzlich zu den erprobten und bewährten Funktionen, finden Sie jetzt alles, was Sie zu einer perfekten Verwaltung Ihrer Stammdaten und Abrechnungen benötigen und dabei zeigen wir, dass gute Software weder teuer sein muss noch hohe Wartungsgebühren benötigt!
Mehr Informationen unter: www.ortho-software.de
 
Sie sind bereits ORTHO-Software Kunde?
Wir bieten Ihnen eine Datenübernahme von ORTHO-Software zu mmOrthosoft®
Mehr Informationen unter: www.ortho-software.de

Barmer GEK - Die neue eKV Schnittstelle

23.06.2010 - Ab sofort können an die Barmer GEK Kostenvoranschläge auf elektronischem Weg eingereicht werden. Die Übermittlung erfolgt per Knopfdruck. Dieser Weg wird derzeit über MIP eKV und eGeko als Roaming-Lösung angeboten oder direkt über die x3 Schnittstelle von HMM Deutschland.

MIP Schnittstelle

egeko Schnittstelle

HMM Deutschland

Mehr Informationen unter:
elektronische Kostenvoranschläge direkt aus der Software versenden und empfangen!


Programmversion 10.63

07.06.2010 - Die neue Programmversion 10.63 wird im Mai 2010 ausgeliefert. Wir möchten Sie vorab über die wesentlichen Änderungen informieren.

zhp online - Die neue eKV Schnittstelle

07.06.2010 - Ab sofort können Sie neben den Plattformen MIP eKV, egeko und Optica auch elektronische Kostenvoranschläge direkt an ZHP-Online senden.
Profitieren Sie von den Vorteilen des elektronischen Kostenvoranschlags und den Synergien bei der Abrechnung über ein Abrechungszentrum.
Ihre Vorteile:

  • Keine Doppelerfassung
  • Schnelle Übermittlung des Kostenvoranschlages
  • Sichere und nachvollziehbare Übermittlung von KVs
  • Einsparung von Porto und Verwaltungskosten
  • Konsequente Einhaltung vertraglicher Vorgaben
  • Zeitgewinn durch Vereinfachung der Verwaltung
  • Automat. Zuordnung des KVs bei der Krankenkasse

Der neue Vertragsassistent - mehr Durchblick im Vertragsdschungel

05.05.2010 - Der vollständig überarbeitete „Vertragsassistent“ von mmOrthosoft® verbessert die Bearbeitung von Kostenvoranschlägen und die Abrechnung mit den Kassen.
Als erste Branchenlösung bietet mmOrthosoft® eine Softwarelösung für die wirklich vollständig automatisierte Bearbeitung des Genehmigungs- und Abrechnungsprozesses mit den Krankenkassen. Mit dem neuen kostenlosen Modul „Vertragsassistent“ sind in Zukunft die Betriebe der Gesundheitsbranche in der Lage, alle Vertragsvorschriften schnell und effizient zu überprüfen und die benötigten Pflichtdokumente zuzuordnen.
Liegt ein gültiger Vertrag vor, um einen Patienten überhaupt bedienen zu können? Muss ich einen Kostenvoranschlag erstellen, und welche Dokumente benötigt die Krankenkasse? Sind Besonderheiten zu beachten? Die Gesundheitsreform hat zu einem Dschungel an neuen Vorgaben und Regelungen geführt. So müssen unter anderem zur Bearbeitung von Kostenvoranschlägen und zur Abrechnung umfangreiche Verträge mit den einzelnen Krankenkassen abgeschlossen werden. Alle Bedingungen dieser komplexen Vereinbarungen zu berücksichtigen, war bisher nur Mitarbeitern mit detaillierten Fachkenntnissen möglich. Werden die Anträge nicht fehlerfrei und komplett eingereicht, kommt es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung und damit zu unzufriedenen Kunden.

Programmversion 10.62

03.02.2010 - Die neue Programmversion 10.62 wird voraussichtlich Mitte Februar 2010 ausgeliefert. Wir möchten Sie vorab über die wesentlichen Änderungen informieren.

Programmversion 10.61

21.12.2009 - Die neue Programmversion 10.61 wird voraussichtlich Ende 2009 ausgeliefert. Wir möchten Sie vorab über die wesentlichen Änderungen informieren.

Programmversion 10.60

30.11.2009 - Die neue Programmversion 10.60 wird voraussichtlich Ende November 2009 ausgeliefert. Wir möchten Sie vorab über die wesentlichen Änderungen informieren.

eKV Schnittstelle zum Abrechnungszentrum Optica

25.09.2009 - Ab sofort können Sie neben den Plattformen MIP eKV und egeko auch elektronische Kostenvoranschläge direkt an Optica senden.
Profitieren Sie von den Vorteilen des elektronischen Kostenvoranschlags und den Synergien bei der Abrechnung über ein Abrechungszentrum.
Ihre Vorteile:
  • Keine Doppelerfassung
  • Schnelle Übermittlung des Kostenvoranschlages
  • Sichere und nachvollziehbare Übermittlung von Kostenvoranschlägen
  • Automatische Zuordnung des Kostenvoranschlages bei der Krankenkasse
  • Einsparung von Porto und Verwaltungskosten