Barmer GEK - Die neue eKV Schnittstelle

23.06.2010 - Ab sofort können an die Barmer GEK Kostenvoranschläge auf elektronischem Weg eingereicht werden. Die Übermittlung erfolgt per Knopfdruck. Dieser Weg wird derzeit über MIP eKV und eGeko als Roaming-Lösung angeboten oder direkt über die x3 Schnittstelle von HMM Deutschland.

MIP Schnittstelle

egeko Schnittstelle

HMM Deutschland

Mehr Informationen unter:
elektronische Kostenvoranschläge direkt aus der Software versenden und empfangen!


Programmversion 10.63

07.06.2010 - Die neue Programmversion 10.63 wird im Mai 2010 ausgeliefert. Wir möchten Sie vorab über die wesentlichen Änderungen informieren.

zhp online - Die neue eKV Schnittstelle

07.06.2010 - Ab sofort können Sie neben den Plattformen MIP eKV, egeko und Optica auch elektronische Kostenvoranschläge direkt an ZHP-Online senden.
Profitieren Sie von den Vorteilen des elektronischen Kostenvoranschlags und den Synergien bei der Abrechnung über ein Abrechungszentrum.
Ihre Vorteile:

  • Keine Doppelerfassung
  • Schnelle Übermittlung des Kostenvoranschlages
  • Sichere und nachvollziehbare Übermittlung von KVs
  • Einsparung von Porto und Verwaltungskosten
  • Konsequente Einhaltung vertraglicher Vorgaben
  • Zeitgewinn durch Vereinfachung der Verwaltung
  • Automat. Zuordnung des KVs bei der Krankenkasse

Der neue Vertragsassistent - mehr Durchblick im Vertragsdschungel

05.05.2010 - Der vollständig überarbeitete „Vertragsassistent“ von mmOrthosoft® verbessert die Bearbeitung von Kostenvoranschlägen und die Abrechnung mit den Kassen.
Als erste Branchenlösung bietet mmOrthosoft® eine Softwarelösung für die wirklich vollständig automatisierte Bearbeitung des Genehmigungs- und Abrechnungsprozesses mit den Krankenkassen. Mit dem neuen kostenlosen Modul „Vertragsassistent“ sind in Zukunft die Betriebe der Gesundheitsbranche in der Lage, alle Vertragsvorschriften schnell und effizient zu überprüfen und die benötigten Pflichtdokumente zuzuordnen.
Liegt ein gültiger Vertrag vor, um einen Patienten überhaupt bedienen zu können? Muss ich einen Kostenvoranschlag erstellen, und welche Dokumente benötigt die Krankenkasse? Sind Besonderheiten zu beachten? Die Gesundheitsreform hat zu einem Dschungel an neuen Vorgaben und Regelungen geführt. So müssen unter anderem zur Bearbeitung von Kostenvoranschlägen und zur Abrechnung umfangreiche Verträge mit den einzelnen Krankenkassen abgeschlossen werden. Alle Bedingungen dieser komplexen Vereinbarungen zu berücksichtigen, war bisher nur Mitarbeitern mit detaillierten Fachkenntnissen möglich. Werden die Anträge nicht fehlerfrei und komplett eingereicht, kommt es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung und damit zu unzufriedenen Kunden.


Programmversion 10.62

03.02.2010 - Die neue Programmversion 10.62 wird voraussichtlich Mitte Februar 2010 ausgeliefert. Wir möchten Sie vorab über die wesentlichen Änderungen informieren.


Programmversion 10.61

21.12.2009 - Die neue Programmversion 10.61 wird voraussichtlich Ende 2009 ausgeliefert. Wir möchten Sie vorab über die wesentlichen Änderungen informieren.


Programmversion 10.60

30.11.2009 - Die neue Programmversion 10.60 wird voraussichtlich Ende November 2009 ausgeliefert. Wir möchten Sie vorab über die wesentlichen Änderungen informieren.


eKV Schnittstelle zum Abrechnungszentrum Optica

25.09.2009 - Ab sofort können Sie neben den Plattformen MIP eKV und egeko auch elektronische Kostenvoranschläge direkt an Optica senden.
Profitieren Sie von den Vorteilen des elektronischen Kostenvoranschlags und den Synergien bei der Abrechnung über ein Abrechungszentrum.
Ihre Vorteile:
  • Keine Doppelerfassung
  • Schnelle Übermittlung des Kostenvoranschlages
  • Sichere und nachvollziehbare Übermittlung von Kostenvoranschlägen
  • Automatische Zuordnung des Kostenvoranschlages bei der Krankenkasse
  • Einsparung von Porto und Verwaltungskosten

Ankündigung Version 10.55

12.08.2009 - Die neue Programmversion 10.55 wird voraussichtlich Ende August 2009 ausgeliefert. Wir möchten Sie vorab über die wesentlichen Änderungen informieren.


Wheel IT

12.08.2009 - Wickeln Sie Ihre Bestellungen an die wichtigsten Lieferanten vollständig elektronisch ab.
Wickeln Sie Ihre Bestellungen an die wichtigsten Lieferanten vollständig elektronisch ab.
Ihr Nutzen:
Sie sparen sich den Aufwand des herkömmlichen Versendens der Bestellung. Auch vermeiden Sie, dass wesentliche Informationen bei der Bestellung vergessen werden. mmOrthosoft® prüft die Daten vorab und versendet diese erst, wenn alle Informationen enthalten sind.
Ablauf im Programm:
Im Lieferantenstamm definieren Sie, bei wem Sie elektronisch über Wheel IT bestellen können. In den Bestellungen können Sie dann die Bestellung erfassen und direkt an Wheel IT übertragen.
Weitere Informationen:
Die Schnittstelle wurde in der Version 10.55 realisiert, welche Ihnen ca. Ende August in der Mailbox zur Verfügung steht.
Verfügbare Lieferanten (siehe auch www.wheel-it.de/?select=kunden Bauerfeind, Invacare, Sunrise Medical, Dietz, BeRollKa, Jobst, Sigvaris, medi, Juzo, KIK Reifen, Thusane, Meditrade, Abena, Berkemann, Bort Medical, Weinmann.
Informationen zu der Schnittstelle (Einrichtung, Bedienung, usw.) finden sie in mmOrthosoft® im F1-Menü. Gerne hilft Ihnen auch unsere Hotline. Zudem steht Ihnen die Wheel IT unter Tel: 06227-384910

Reha Vital Schnittstelle

12.08.2009 - Erhalten Sie Ihre Aufträge von der Rehavital direkt in mmOrthosoft®.
Erhalten Sie Ihre Aufträge von der Rehavital direkt in mmOrthosoft®.
Ihr Nutzen:
Aufträge sind vollständig erfasst. Ihre Patienten werden automatisch zugeordnet bzw. neu angelegt. Genauso die Ärzte, Lieferadressen, alternative Lieferadressen usw.
Sie können direkt über das Programm Annahmebestätigungen, Auslieferungsbestätigungen etc. zurück übertragen.
Der gesamte Aufwand der Erfassung der Aufträge läuft vollständig elektronisch ab.
Ablauf im Programm:
Im Programmteil Auftragsannahme können Sie die Aufträge abrufen und weiterbearbeiten.
Weitere Informationen:
Die Schnittstelle wurde in der Version 10.55 realisiert, welche Ihnen ca. Ende August in der Mailbox zur Verfügung steht.
Informationen zu der Schnittstelle (Einrichtung, Bedienung, usw.) finden sie in mmOrthosoft® im F1-Menü. Gerne hilft Ihnen auch unsere Hotline. Zudem steht Ihnen auch Ihr Ansprechpartner bei der Reha Vital zur Verfügung.

Docuware©

12.08.2009 - Revisionssichere Archivierung Ihrer Belege für das Finanzamt.
Revisionssichere Archivierung Ihrer Belege für das Finanzamt.
Alle Belege die im täglichen Geschäftsleben anfallen, können weitestgehend automatisch zugeordnet, archiviert und bei Bedarf wieder gefunden werden. Ein Teil der Daten (Faxe, Emails etc.) liegt heute schon in Datenform vor. mmOrthosoft® Belege können automatisch in die von uns unterstützte Archivierungssoftware Docuware© übertragen werden.
Ihr Nutzen:
Es entfällt die manuelle Belegarchivierung und das Aufbewahren der gedruckten Belege für das Finanzamt bzw. für Ihre interne Dokumentation.
Ablauf im Programm:
Bei jedem Belegdruck werden alle Informationen automatisch in Docuware© abgelegt und archiviert. Für den übrigen Schriftverkehr können Docuware© Vorgangsetiketten erstellt werden: Diese Etiketten werden auf beliebige Belege geklebt, so das diese beim Einscannen automatisch zu den jeweiligen Vorgängen zugeordnet werden.
Weitere Informationen:
Die Schnittstelle kann ab sofort auf Anfrage kostenlos freigeschaltet werden.
Wir empfehlen den Docuware Integrationspartner IT-Works. Dieser betreut bereits mmOrthosoft® Kunden. Eine problemlose Integration ist deshalb garantiert. Kontakt: IT Works GmbH, Gartenweg 3, 07973 Greiz, Tel: 03661-6109-16, Ansprechpartner: Herr Grünewald.
Weitere Infos zu Docuware© finden Sie unter www.docuware.de

Wundmanager von Akestes

11.08.2009 - Ab sofort kostenlos für Sie verfügbar!

Der Wundmanager von Akestes wurde durch eine Adressexportschnittstelle angebunden. Die Doppelterfassung der Patientendaten entfällt damit vollständig.

Ab sofort kostenlos für Sie verfügbar!
Der Wundmanager von Akestes wurde durch eine Adressexportschnittstelle angebunden. Die Doppelterfassung der Patientendaten entfällt damit vollständig.
Neben dem bereits vorhandenen Adressexport zum Akestes Wundmanager wurde nun auch der Import von Adressen, die im Wundmanager erfasst wurden, nach mmOrthosoft® realisiert.
Modultyp: Sondermodul
In allen Programmversionen enthalten.
Infos unter www.akestes.de
Beachten Sie bitte unbedingt weitere Informationen in den Neuerungen in der Anwenderbetreuung (F1 Taste) unter dem Stichwort Akestes

Sanitätshaus Aktuell AG Onlineshop „care“ Schnittstelle

11.08.2009 - Ab sofort kostenlos für Sie verfügbar! Entscheiden Sie sich jetzt für mehr Effektivität und Kostenersparnis und senden Sie mit mmOrthosoft® elektronische Aufträge an die Sani Aktuell AG.

Ab sofort kostenlos für Sie verfügbar!

Entscheiden Sie sich jetzt für mehr Effektivität und Kostenersparnis und senden Sie mit mmOrthosoft® elektronische Aufträge an die Sani Aktuell AG.
Sie profitieren von:
  • Wegfall von der Eingabe im Shop System
  • Sofortige Übermittlung des Auftrags per Internet innerhalb von einer Sekunde
  • Sie sparen sich die Porto, Verpackungs- und Verwaltungskosten
  • Sichere, nachvollziehbare und dokumentierte Übermittlung
  • Vermeidung von Fehleingaben
  • Wegfall der Doppelterfassungen in der Software und im Internetshop
  • Die Zuzahlungsrechnung wird automatisch übermittelt und liegt der Lieferung bei
Die Schnittstelle wurde in der Version 10.55 realisiert, welche Ihnen ca. Ende August in der Mailbox zur Verfügung steht.
Informationen zu der Schnittstelle (Einrichtung, Bedienung, usw.) finden sie in mmOrthosoft® im F1-Menü. Gerne hilft Ihnen auch unsere Hotline.

Programmversion 10.54

10.07.2009 - Die neue Programmversion 10.54 wird voraussichtlich Anfang Juni 2009 ausgeliefert. Wir möchten Sie vorab über die wesentlichen Änderungen informieren.


mmOrthosoft® und ORTHO-Software®

09.07.2009 - mmOrthosoft® und ORTHO-Software® zukünftig unter einem Dach!


Programmversion 10.53

07.07.2009 - Die neue Programmversion 10.53 ist ab sofort in der Mailbox 2.0 verfügbar! Die Mailbox 2.0 ist die „neue Mailbox“.


Programmversion 10.5

06.08.2007 - In der Programmversion 10.5 wurde die Schnittstelle zu egeko (elektronisches Genemigungsverfahren zur Kostenübernahme) realisiert. Das elektronische Genehmigungsverfahren zur Kostenübernahme oder kurz egeko ist ein System von dem sowohl Leistungserbringer, als auch Kostenträger gleichermaßen profitieren können.

Ein Großteil der Versorgungen im Reha- und Hilfsmittelbereich muss von den Kostenträgern genehmigt werden. Mit egeko wurde ein System geschaffen, dass die zur Genehmigung des Kostenvoranschlages benötigten Unterlagen digital zur Verfügung zu stellt und so den gesamten Genehmigungsprozess entscheidend zu vereinfachen.
egeko bietet die Möglichkeit, auf entsprechende Daten über einen Webservice zuzugreifen, und diese in weiteren Anwendungen einzubinden.
Die Kostenvoranschläge können online an die zuständigen Kostenträger geleitet werden. Die Bearbeitung erfolgt zeitnah und der Leistungserbringer erhält eine Nachricht über Genehmigung, Teilgenehmigung oder Ablehnung des Kostenvoranschlages.
Neben den gesparten Kosten, die sich weit unter den Postgebühren des klassischen Genehmigungsverfahrens befinden, resultiert aus der Nutzung von egeko ein nicht unerheblicher Zeitgewinn.
Auf diese Weise können Kostenvoranschläge erstellt, an die Kostenträger verschickt und nach der Bearbeitung durch die Kostenträger wieder empfangen werden. Diese enthalten mehrere Positionen, einen Dokumentenkopf und verschiedene Anhänge.
Weitere Informationen unter www.egeko.de